Kaufberatung für Rudergeräte mit Wasser

Mit einem Wasser Rudergerät abnehmen, Muskeln aufbauen, fit werden und der Gesundheit gutes tun.

Warum kosten Rudergeräte mit Wasser als Widerstand im Vergleich zu anderen Rudergeräten so viel mehr? Wieso ist der Widerstand mit Wasser besser als der mit Luft und wo genau liegen die Vorteile beim Rudern gegenüber anderen Fitnessgeräten?

Diese Fragen haben wir uns gestellt und wir möchten dir nun transparent alle offenen Fragen klären und dir einen Überklick des aktuellen Marktes geben.

Grundsätzlich eignet sich kein anderes Fitnessgerät für ein Ganzkörpertraining so gut wie ein Rudergerät. Während des Ruderns werden über 80 % unserer Muskulatur trainiert. Hierbei trainieren wird sowohl Kraft,  Ausdauer und das Herz-Kreislaufsystem.

Über 80 % der Muskeln werden trainiert - das Rudern mit einem Wasserwiderstand ist besonders effektiv

Im amerikanischen Raum hat sich das Rudergerät schon längst etabliert und muss sich vor Ergometern und Crosstrainern nicht verstecken. Auch im deutschsprachigen Raum freuen sich die Ruderergometer immer größerer Beliebtheit. Nicht zuletzt durch die Pandemie wächst die Beliebtheit des Indoor-Ruderns stetig. Insbesondere über die Wintermonate gibt es einen erheblichen Anstieg der Wasser-Rudergerät Bestellungen.

Rudergeräte werden immer beliebter

Was ist nun das besondere an den Rudergeräten mit Wasserwiderstand? Welche Alternativen zum bekannten ,,WaterRower“ gibt es und wie unterscheidet sich der WaterRower zu den anderen Marken.?

Im folgenden Beitrag gehen wir auf alle Vor- und Nachteile ein, zeigen dir was du beim Kauf beachten solltest und stellen dir alle Rudergeräte mit Wasser als Widerstand vor.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Vorteile Wasserwiderstand bei Rudergeräten:

Im Tank befinden sich in der Regel 2-4 Pedal, die durch den Ruderzug angetrieben werden. Die Wasserfüllmenge im Tank dient hierbei als Basiswiderstand und beträgt je nach Marke und Modell zwischen 12 und 20 Litern Wasser. Ähnlich wie schon bei den Rudergeräten mit einem Luftwiderstand, gilt auch hier:

Je stärker du ziehst, desto schwerer wird der Widerstand!

Somit passt sich der Widerstand perfekt deiner Trainingsintensität an und du benötigst keine zusätzlichen Widerstandsstufen. Du brauchst dir hierbei auch keine Gedanken machen, ob der Widerstand irgendwann zu gering für dich wird. Denn, im Gegensatz zu günstigen Rudergerät Modellen mit einem Magnet-Widerstand, bleiben die Rudergeräte mit einem Wasserwiderstand auch mit fortschreitender Trainingsintensität weiterhin herausfordernd für dich.

Rudergefühl

Es ist wirklich erstaunlich, wie viel besser sich das Rudern mit einem Wasserwiderstand anfühlt, im Vergleich zu den herkömmlichen Modellen mit Magnet-Widerstand. Durch den Wasserwiderstand kommen diese Ergometer an das Gefühl des „echten“ Ruderns auf dem Wasser extrem nahe. Dies merkt man insbesondere bei den „Profigeräten“. Allerdings lässt sich grundsätzlich für alle Rudergeräte mit Wasserwiderstand sagen, dass der Widerstand des Wassers sehr realistisch ist und das Rudergefühl sich sehr harmonisch und fließend anfühlt. Hat man einmal den Bewegungsablauf auf einem Rudergerät gelernt, so fühlt es sich auf diesen Rudergeräten einfach nur großartig an.

Die Profigeräte (ab ca. 1200 €) zeigen oftmals entwickelte und patentierte Paddeln im Tank die z.B. eine bestimmte Form oder eine Wölbung haben. Hierdurch kann noch mehr Widerstand erzeugt werden und das Rudern fühlt sich gleichzeitig noch geschmeidiger an, da der Widerstand sehr konstant aufgebaut wird, ohne dass währenddessen tote Punkte entstehen. Auch wenn Rudern bereits eine sehr gelenkschonende Sportart ist, so kann durch ein solches ,,Profigerät“ nochmal ein höheres Maß an gelenkschonender Abläufe erzielt werden.

Tipp: Nicht nur der Widerstand ist für das Rudergefühl verantwortlich, sondern auch der Sitz. Hierbei sollte man darauf achten, wie gut der Sitz auf der Laufschiene rollt (Auch das haben wir natürlich in unserem Test mit berücksichtigt).

Lautstärke

Die erzeugte Lautstärke bei Wasser-Rudergeräten hat in der Regel maximal Zimmerlautstärke und hört sich insbesondere bei den Wasser Modellen sehr angenehm an. Das Plätschern das durch den Ruderzug entsteht wirkt sehr beruhigend, gar schon meditativ. Mit einem Wasser-Rudergerät brauchst du dir keine Sorgen machen, ob der Nachbar gestört wird. Du kannst sogar in der Nacht trainieren, ohne dabei deinen Nachbarn zu stören.

Tipp: Insbesondere bei günstigeren Modellen solltest du darauf achten, ob der Sitz auf der Laufschiene und evtl auch die Zugstange sowie das Zugband geräuscharm sind, denn diese können bei einer weniger guten Verarbeitung unangenehme Geräusche erzeugen. Bei günstigen Modellen ist oftmals leider das Schleifen des Sitzes lauterer als der Widerstand an sich.

Langlebigkeit

Die Langlebigkeit der Rudergeräte mit Wasser als Widerstand unterscheiden sich ebenfalls in der Langlebigkeit von den herkömmlichen Rudergeräten mit einem Magnet- oder Hydraulik Widerstand. Wasser verschleißt bekanntlich nicht und bei gewissenhafter Pflege, können einige Geräte Jahrzehnte lang betrieben werden.

HX Wasserwiderstand

Optik

Über die Optik lässt sich bekanntlich streiten. Allerdings hört man nicht selten, das Wasser-Rudergeräte optisch ansprechender sind als die üblichen Ruder- und Fitnessgeräte. Auch wir finden, dass eine Holz-Konstruktion sehr edel wirkt und insbesondere für das Eigenheim eine optische Bereicherung bietet. Gute Beispiele hierfür sind z.B. die Rudergeräte von WaterRower, Life Fitness und First Degree.

Die Ruderergometer der eben genannten Marken, gibt es meist in verschiedenen Holzausführungen wie z.B. Esche, Eiche, Nussbaum oder Kirschholz. Verfügbar sind diese unter anderem auch mit speziellen Lackierungen die sich perfekt in den Wohnraum mit einbringen lassen. Auf den den ersten Blick sehen die WaterRower auch gar nicht, wie ein Fitnessgerät aus.

Lagerung

Wie auf den unten aufgeführten Bildern zu sehen ist, kann man einige der Rudergeräte (z.B. den WaterRower) einfach hochstellen. Im Vergleich zu anderen Hometrainern ist die Lagerung des Rudergeräts sehr viel einfacher und Platz sparender. Doch nicht nur der gesparte Platz ist im Vergleich zu anderen Hometrainern von Vorteil, sondern auch die Ästhetik der Wasser Rudergeräte. Das einfache hochklappen (wie z.B. beim unten aufgeführten WaterRower) sieht im Gegensatz zu anderen Fitnessgeräten sehr viel stylischer aus.

Nachteile Wasserwiderstand bei Rudergeräten:

Preis

Ein Nachteil der Rudergeräte mit Wasser ist der Preis. In der Regel sind sie alle teurer. Die günstigen Modelle fangen ab ca. 550 € an. Bei den günstigen Rudermodellen muss man in einigen Bereichen (z.B.: Verarbeitung, Computer) gegebenenfalls Abstriche machen. In den meisten Fällen ist der hohe Preis allerdings gerechtfertigt, denn die Verarbeitung und die genutzten Materialien versprechen eine lange Lebensdauer. (Im weiteren Verlauf dieses Beitrages werden wir auf einzelne Modelle hierzu genauer eingehen).

Befüllung

Ein weiterer kleiner Nachteil ist, dass bei so gut wie jedem Wasser-Rudergerät der Tank sich nicht herausnehmen lässt. Zu Anfang muss der Tank logischerweise mit Wasser befüllt werden. Hierzu gibt es eine mit beiliegende Pumpe. Mit dieser Handpumpe kann man den Tank füllen, was in der Regel allerdings nicht länger als 10-15 Minuten dauert.

Natürlich sollte man hierbei auf die vom Hersteller empfohlene Maximalangabe zur Befüllung achten, da bei Überschreitung der Grenze, ein wenig Wasser bei der vertikalen Lagerung auslaufen kann.

Bei den eher teuren Rudergeräten sind die Tanks aus Polycarbonat und somit extrem stabil. Selbst ein größerer Sturz kann den Tank nicht beschädigen. Wohingegen die Einsteigermodelle eher oft nur auf dickes Hartplastik setzen und dieses kann bei einem größeren Sturz reißen.

Unsere Testsieger für dein Wasser Rudergerät:

Wie du siehst, es gibt nicht nur den WaterRower, sondern auch viele weitere Hersteller, die ebenfalls gute Produkte auf dem Markt haben. Nichtsdestotrotz ist für uns Der WaterRower weiterhin die Nummer 1 unter den Rudergeräten mit Wasserwiderstand. Je nachdem welche Vorstellungen und Vorlieben bei dir bestehen, kommen natürlich auch andere Rudergeräte in Frage und wie du bereits in unserem Test sehen konntest, können diese durchaus mithalten.

Sollten du dein Training auf Performance und Wettkampf ausrichten, so solltest du dir auf jeden Fall den Concept2 Indoor Rower ansehen. Hier findest du den Testbericht.