Sportstech RSX400 Rudergerät

3,1/5

UNSERE BEWERTUNG

0
GUT
3,1/5
Verarbeitung
70%
Rudergefühl
70%
Widerstand
60%
Technik
70%
Lautstärke
80%
Optik
70%
Preis-Leistung
80%

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Tolle Aufbau- und Bedienungsanleitung

Sehr Platzsparend

App-Funktionalität

Kostenloser Pulsgurt

Geringe Lautstärke

Sehr gute Zugstange

5 Jahre Garantielaufzeit

Durchschnittlicher Sitz

Nur für Personen bis 185 cm

Maximalbelastung von nur 100 kg

Widerstand nur für Anfänger ausreichend

Sportstech RSX400

Das Sportstech RSX400 ist ein ideales Rudergerät im Einsteigerbereich. Es ist sehr kompakt und hat ein schlichtes aber edles Design. Der Schwierigkeitsgrad dieser Rudermaschine wird durch einen 8-fach manuellen Magnetwiderstand reguliert. Die Ruderbewegungen fühlen sich aufgrund der optimalen Zusammenarbeit von Widerstand und Führung des Zugseils sehr rund und natürlich an. Hierdurch werden im Gegensatz zu anderen Rudergeräten dieser Preisklasse die Gelenke nochmal besser geschont.

Die Laufschiene des RSX400 besteht aus Aluminium und hat eine 15 Grad Neigung nach unten. Durch diese Neigung wird der Widerstand bei der positiven Bewegung noch zusätzlich verstärkt.

Der ergonomische Sitz wurde kugelgelagert, was in Bezug auf die Langlebigkeit dieses Ruderergometers positiv ist. Auch auf die Ruderbewegung wirkt sich das positiv aus, da hierbei ohne Ruckler trainiert werden kann.

Unser Highlight des Sportstech RSX400 ist die Konsole. Mit dieser kannst du deine Trainingsleistung steht’s überwachen. Sei es die geruderte Distand, die Anzahl der Ruderschläge oder die durchschnittliche Zeit für 500 m – alles wird auf dem großen Trainingsbildschirm angezeigt.

Oben drauf bekommst du beim Kauf des Sportstech RSX400 einen hochwertigen Pulsgürtel, welchen du ganz einfach mit der Konsole koppeln kannst. 

Wie beim Sportstech RSX500 ist der Sportstech RSX400 kompatibel mit der App ,,Fitness Data“, die für Android und iOS zur Verfügung steht. Auch hierdurch kannst du dein Training nochmal wesentlich effektiver gestalten.

Das Training mit dem Sportstech RSX400 trägt neben dem Muskelaufbau und der Ausdauer auch der Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems bei. Wenn du mit dem Training fertig bist, kannst du die Rudermaschine einfach zusammenklappen und an einen Ablageort schieben. Selbst wenn du nur eine kleine Wohnung hast, dann eignet sich der Sportstech RSX400 aufgrund seinen kompakten Bauweise ideal.

Und zu guter letzt, gibt es vom Hersteller eine 5 jährige Garantie. 

Aufbau

Der Aufbau des RSX400 ist sehr einfach und dauert etwa 30-45 min. 

In der Bedienungsanleitung findest du einen QR-Code der dich zu einem Aufbau Video weiterleitet.

Das ist sehr praktisch und somit auch für handwerklich nicht so begabte Menschen sehr gut nachvollziehbar.

Im Lieferumfang sind folgende Gegenstände enthalten:

Verarbeitung

Unser Sportstech RSX400 Test ergab, dass das Preis- Leistungsverhältnis in Bezug auf die Verarbeitung absolut in Ordnung ist. Die Laufschiene ist stabil, der Sitz kugelgelagert und auch die Führung des Zugseils fühlt sich sehr stabil an.

Die Front des Rudergerätes besteht aus Hartplastik und ist aus unserem Empfinden kein größerer Störfaktor. Einzig bei der Stabilität beim Rudern weist des Rudergerät ein paar Schwächen auf. Bei sehr intensivem Training rutscht der RSX400 auf dem Laminat. Allerdings kann man das mit einer Bodenschutzmatte in den Griff bekommen.

Widerstand und Rudergefühl

Beim Magnet-Widerstand gibt es insgesamt 8 Stufen. Diese können am Drehrad manuell eingestellt werden. Die Schwungmasse beläuft sich um etwa 6-7 Kg. Wenn du Einsteiger bist und dich gelegentlich durchs rudern fit halten willst, so ist das vollkommen ausreichend. Wenn du allerdings ambitionierter und bereits sportlich bist, dann wird das für dich nicht ausreichend sein. Dafür ist der Widerstand dann doch zu gering. 

Beim Rudergefühl kann der Sportstech RSX400 wieder Punkte sammeln, denn die komplette Ruderbewegung fühlt sich flüssig und angenehm an.

Lautstärke

Wie bereits erwartet ist das Rudergerät durch den Macnetbrems-Widerstand sehr leise. Auch das Zugseil und der Sitz sind kaum zu hören. Aus unserem Sportstech RSX400 Test ging hervor, dass die Geräuschkulisse so gering ist, dass du auch nebenbei deine Lieblingsserie schauen könntest. Zudem ist auch das Training zu später Stunde kein Problem, denn der Nachbar wird nicht durch die Lautstärke gestört.

Sitz und Zugstange

Wie bereits erwähnt ist der Sitz kugelgelagert, was die Langlebigkeit und die Trainingsqualität erhöht. Ebenso ist die ergonomische Form ein Pluspunkt, wobei der Sitz leider ein wenig hart ist. Das macht längere Trainingseinheiten von über einer Stunde irgendwann ungenießbar. Auch wenn natürlich gesagt werden muss, dass die wenigsten Anfänger so lange trainieren.

Ein Pluspunkt ist die Zugstand. Diese lässt sich wunderbar halten und ist breit genau, sodass Personen mit breiten Schultern die Stange sehr gut fassen können. Mit dem Widerstand arbeitet die Führung des Zugseils harmonisch, wodurch ein reibungsloser Ruderlauf gegeben ist.

Fußauflagen:

Überraschenderweise sind diese durchaus solide, was nicht bei allen Geräten dieser Preisklasse der Fall ist. Durch das Anti-Rutsch-Material haben die Füße einen guten Stand. Auch sind die Befestigungsriemen an den Pedalen gut.

Trainingscomputer

Auch hierbei findet man in dieser Preisklasse eher selten einen Trainingscomputer der diese Ausstattung mit sich bringt. Mehr dazu später.

Neben dem Trainingscomputer befindet sich eine Ablage auf der man ein Tablet oder Smartphone abstellen kann. Diese können sich per App mit der Konsole verbinden. Das hat den Vorteil, dass man viele Zusatzdaten hat und ein größeres Display während dem Training nutzen kann.

Kommen wir nun erstmal zum Trainingscomputer. Dieser lässt sich kinderleicht bedienen. Die drauf angezeigten Daten sind wie folgt:

Den bereits erwähnten mitgelieferten Pulsgurt kannst du ganz einfach mit der Konsole verbinden. Im Zusammenspiel mit den anderen Leistungsdaten hilft die Daten-Anzeige auch deiner Motivation.

Ein wenig schade ist, dass das Display ein wenig dunkel ist und das es keine Trainingsprogramme direkt auf der Konsole gibt. Im Vergleich zum RSX500 ist die Konsole wesentlich schwächer, was aufgrund des günstigeren Preises aber natürlich auch zu erwarten war.

Apps

Fitness Data

Leider ist die App ,,Fitness Data“ kein zuverlässiger Trainingspartner. Die Verbindung bricht ziemlich oft ab und behindert eher den reibungslosen Trainingsablauf, als das es ihn fördert. Auch ist die Gestaltung der App eher unübersichtlich und die Funktionen sind schwach. Somit können wir diese App nicht weiterempfehlen.

Kinomap

Kinomap ist sowohl für iOS als auch für Android vorhanden. Mit dieser App kann du die per Video dargestellten Strecken nachrudern. Mittlerweile gibt es über 280 Ruderstrecken aus vielen verschiedenen Ländern der Welt. Somit kannst du z.B. in Italien, in England, in Australien, in Amerika oder auch in Deutschland deine Strecken rudern. Auf dem Bildschirm siehst du neben dem Ruder-Video auch einen Google Maps Ausschnitt, durch den du sehen kannst, wo genau du dich gerade befindest und welchen Abschnitt du hinter dich gelegt hast.

Mit der Multiplayer-Funktion kannst du auch gegen andere Kinomap-Mitglieder rudern oder dich mit den Online-Bestenlisten vergleichen.

Diese App ist eine tolle Ergänzung zum eigentlichen Trainingscomputer des Sportstech RSX400 und macht viel Freude.

MyHomeFIT

myHomeFIT ist nur für Android Geräte verfügbar, weshalb wir nur kurz auf diese eingehen.

Die App unterstützt auch die Sportech RSX400 Rudermschine und erweitert den Funktionsumfang, was für den Nutzer einen wesentlichen Mehrwert bietet.

Folgende Funktionen sind u.a. enthalten:

Zusammenfassend können wir sagen, dass der Trainingscimputer der Konsole nur durchschnittlich solide ist. Der kostenlose Pulsgürtel und die kompatiblen Apps werten das Gesamtpaket allerdings auf und ermöglichen ein besseres Training.

Lagerung

Wie zu Beginn dieses Testberichtes bereits erwähnt, kann der Sportstech RSX400 ganz einfach zusammengeklappt und verstaut werden. Positiv fällt auf, dass der RSX400 nochmal ein Stück kompakter ist als seine direkten Konkurrenten. Einen Abstellort zu finden sollte somit kein Problem sein.

Eine kleine Schwäche lässt sich in den Transport-Rollen finden. Diese rollen auf tiefem Teppich eher weniger optimal.

Vor- und Nachteile des Sportstech RSX400

Fazit zum Sportstech RSX400

Unser Sportstech RSX400 hat ergeben, dass diese Rudermaschine in seiner Preisklasse ein tolles Rudergerät für den Heimgebrauch und besonders für Ruderneulinge geeignet ist, die wenig Geld ausgeben wollen.

Das Verhältnis zwischen Preis und Leistung ist ausgesprochen gut. Bemerkenswert ist der zusätzlich kostenlose Herzfrequenz Gürtel. Auch der gute Support ist ein Pluspunkt.

Abschließend lässt sich sagen, dass dieses Rudergerät für dich geeignet ist, wenn du auf einem niedrigen Leistungsniveau dich einfach nur fit halten willst und dabei bestmögliche Unterstützung vom Computer haben willst.

Alternativen

Wie zu Beginn dieses Testberichtes bereits erwähnt, kann der Sportstech RSX400 ganz einfach zusammengeklappt und verstaut werden. Positiv fällt auf, dass der RSX400 nochmal ein Stück kompakter ist als seine direkten Konkurrenten. Einen Abstellort zu finden sollte somit kein Problem sein.

Eine kleine Schwäche lässt sich in den Transport-Rollen finden. Diese rollen auf tiefem Teppich eher weniger optimal.